Information

Warum hasst mein Hund es, wenn ich seine Vorderpfoten berühre?

Warum hasst mein Hund es, wenn ich seine Vorderpfoten berühre?



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Wenn Ihr Hündchen es liebt, gekuschelt zu werden, sich aber jedes Mal verärgert verhält, wenn Sie seine Vorderpfoten berühren, dann ist er mit seinem Verhalten sicherlich nicht allein. Viele Hunde werden extrem empfindlich, wenn es darum geht, dass ihre Füße buchstäblich in den Händen eines anderen Menschen liegen. Dies ist oft in Ordnung und gut - bis die Zeit für das Nagelschneiden unvermeidlich ist. Wenn es sich um ein neues Problem handelt, stellen Sie sicher, dass Ihr Furbuddy seine Pfoten nicht verletzt hat.

Dominanz

Wenn Sie sich aufregen, wenn Sie seine Vorderpfoten berühren, interpretiert Ihr Hund Ihr Verhalten möglicherweise als "Alpha". Unabhängig davon, ob Sie nur versuchen, seine Pfoten zu streicheln oder seine zu langen Nägel zu kürzen, könnte Ihr Haustier Ihre pfotenberührende Handlung als Zeichen des sozialen Status wahrnehmen und Ihnen gegenüber zum Ausdruck bringen, dass er Einwände erhebt dazu und wird nicht dafür stehen. Er könnte es sogar als Angriff betrachten - definitiv nicht Ihre Absicht.

Füße

Ihr Hund kann wegen des Kontakts mit seinen Füßen aufgrund all der darin enthaltenen sensorischen Komponenten gereizt sein. Die Pfotenpolster von Hunden bestehen aus Nerven, die mit Schwingungen kommunizieren. Diese sind nützlich, damit Eckzähne die Festigkeit des Geländes herausfinden können, wenn sie darüber fahren, häufig zum Laufen. Die Flecken in der Mitte ihrer Pfotenpolster weisen überempfindliche Nervenspitzen auf, die auch dazu beitragen können, dass ihre Füße nicht von anderen gehandhabt werden. Kurz gesagt, Hunde fühlen sich oft unwohl - und unbehaglich -, wenn Menschen sich ihren Pfoten nähern, entweder vorne oder hinten.

Jarring

Wenn Ihr Hund beim Berühren seiner Vorderpfoten etwas gereizt wird, kann dies daran liegen, dass Sie dies abrupt und aus dem Nichts tun. Eckzähne schützen natürlich ihre Pfoten. Schließlich haben Hunde in freier Wildbahn oft keine große Chance, wenn ihre Pfoten verletzt sind - und diese Befürchtung überträgt sich auch auf viele moderne Hunde. Wenn Sie Ihre Hand schnell auf die Ihres Hundes legen, erschrecken Sie möglicherweise nur das arme Ding - und schaffen dadurch eine negative, beängstigende Assoziation mit der Aktion.

Interaktionen zwischen Hunden

Hunde neigen dazu, im Umgang mit anderen Hunden sehr taktil zu sein, egal ob sie zusammen spielen oder sich einfach nur begrüßen. Obwohl sie viel berühren, stellen Sie möglicherweise auch fest, dass sie sich normalerweise von den Füßen fernhalten. Sie verzichten im Allgemeinen nicht nur darauf, die Füße anderer zu berühren, sondern sie riechen auch normalerweise nicht daran, sie zu riechen. Es mag nicht gerade instinktiv sein, wenn die Pfoten berührt werden. Nehmen Sie die Abneigung Ihres Haustieres nicht persönlich.


Schau das Video: Diese 8 Dinge solltest du deinem Kind nicht beibringen (August 2022).

Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos